Bianka - Urfelder Busch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bianka

 
 
 

Bianka vom Bontjepark

 
 
 
 
 

Am 17. Mai 2003 holten wir Bianka bei ihrer Züchterin Gabriela Termath in Bocholt ab. Auf der Fahrt nach Reifferscheid quängelte sie zuerst etwas herum, schlief aber dann doch irgendwann auf meinem Schoß ein. Zuhause angekommen, freute sie sich dann aber sehr, dass da noch zwei Hovi´s anwesend waren, und der Trennungsschmerz ließ augenblicklich nach!

 
 
 

Da sie in einem Wurf mit 11 Welpen, aber nur zwei Hündinnen, aufgewachsen war und sich gegen 9 Brüder behaupten mußte, zeigte sie von Anfang an ein sehr selbstbewußtes Verhalten, eben eine kleine Hovi-Dame!

 
Bianka links
 
 

Sobald eine Tür nach draußen offen war, war Bianka auf Erkundungstour und konnte nur mit Mühe wieder zurück geholt werden. Weil wir aber in einem verkehrsfreien Burgbering wohnen, war das nicht das Problem, nur das Heranholen, das war für mich und meinen Mann eine Herausforderung! An ihrem 1. Geburtstag setzte sie dann noch einmal eine Obergrenze. Sie sprang elegant über das Gartentor und besuchte unseren Nachbarshund Max, der zu ihrem Freund geworden war! Danach wurde das Tor mit höheren Brettern versehen. Mittlerweile hat sich der Freiheitsdrang absolut gelegt!

Sie ist eine sehr anhängliche, verschmuste, aber immer noch selbstbewußte Hündin geworden, die viel Abwechslung braucht. Sie ist eine sehr schlanke Hündin, und hat dadurch natürlich auch viel Bewegungsdrang und wird selten müde!

 
 
 

Im Juni 2005 hat sie nun ihre Körung bestanden, ist gesund und wir möchten sie für die Zucht einsetzen. Ihre nächste Hitze erwarten wir für Dezember, nun geht es auf die Suche nach einem netten Partner, der ja auch ihr gefallen sollte!

Am 9.9.2005 erfuhren wir, dass Bianka wahrscheinlich eine angeborene Schilddrüsen-Unterfunktion hat. Da sie zur Zeit in ihrer Hitze ist hoffen wir, dass hier ein Zusammenhang besteht, dadurch wollen wir das Ergebnis noch nicht ganz wahrhaben! Wir werden sie zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal testen lassen. Sollte sich das Ergebnis aber bestätigen, werden wir mit dem Gedanken an Zucht endgültig abschließen. Leider!!

Am 7. Dezember erhielten wir den neuen Schilddrüsenbefund von Bianka. Diesmal war er optimal und nun wissen wir, dass eine bestehende Hitze den Befund doch sehr beeinflussen kann. Wir freuen uns natürlich sehr, und werden sie bei ihrer nächsten Hitze belegen lassen! Wann diese nun sein wird, das ist für uns noch etwas fraglich, da sie ja zuletzt zu früh und absolut überraschend läufig war!

Nun hat sich leider nach einer nochmaligen Kontrolluntersuchung herausgestellt, unsere Bianka hat tatsächlich eine Schilddrüsen-Unterfunktion. Wir hoffen nur, dass es sich nicht um eine tumoröse Erkrankung handelt, ansonsten denken wir, dass sie mit Medikamenten gut damit leben kann. Schade ist nur, den Gedanken an Zucht für die Zukunft einzustellen!

Mittlerweile ist sie mit Medikamenten gut eingestellt, hat gut Werte und fühlt sich einfach gut!

Am 21. Juni 2012 mußten wir Bianka mit nur 9 Jahren gehen lassen. Sie war an Degenerativer Myelopathie erkrankt und der Verlauf verschlimmerte sich so schnell, so dass wir sie nicht leiden sehen konnten. Alles was sie noch gerne gemacht hätte, wurde ihr durch diese Krankheit genommen. Nun ist sie wieder mit ihrer geliebten Chila vereint!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü