Ares - Urfelder Busch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ares

 
 
 

Ares "Eric ut´n Düvelsmoor"

 

Am 15./ 16. September 2012 war in Meisdorf die große HZD / RZV Veranstaltung und wir waren für die Deckrüdenschau und die Clubschau mit Booker gemeldet. So nutzten wir die Fahrt dorthin um den ersten Besuch bei Ava´s und Booker´s Welpen zu machen. Sie waren 4 Wochen alt und verschliefen unseren Besuch doch leider. Papa Booker hatte dann auch den ersten Kontakt zu seinem Sohnemann Eric, den wir in unser Rudel aufnehmen wollten!

 
 

Am 14. Oktober 2012 holten wir den kleinen Booker Sohnemann in Bremen ab. Wir sind aufgrund der langen Fahrt mit dem WoMo gefahren, haben von Samstag auf Sonntag übernachtet, um dann ganz ruhig die erste lange Fahrt mit Ares anzutreten. Er hat erst ein wenig gejammert, sich aber dann gemütlich auf die Sitzbank gelegt und fast die ganz Fahrt verschlafen. Zu Hause angekommen wurde erstmal alles genau untersucht. Papa Booker fand ihn so frei herumlaufend doch etwas nervig und war ständig auf der Flucht!

Der Abholtag für Eric! Die Welpen sind 9 Wochen alt und der schwarze Enno war schon ausgezogen!

Am Wochenende 19. bis 21. Oktober 2012 war auf dem Hundeplatz in Niederelvenich Körung und Schau der HZD. Hier zeigt er sich schon gut als Wohnmobilwart mit Hilfe vom Papa!

 
 

Am Samstag, 27.10. war die erste Übungsstunde für Ares in der Welpenschule in Niederelvenich. Er zeigte sich total unbefangen, spielte gleich mit Kumpel Arco und auch die ersten Übungen waren kein Problem für ihn. Nach der Mittagsmahlzeit war er dann totmüde und hielt im Trubel der anderen Hundeleute seinen Mittagsschlaf!

Am Samstag war wieder Welpenstunde auf dem Hundeplatz. Diesmal war ein kleiner Neuzugang von 3 Monaten und ein Hovi und Schäferhund mit 5 Monaten!

 
 
 
 

Bookers Freundin, Nachbarshund Mimmi!!

 

Am 12. August 2012 wurde der E-Wurf "ut´n Düvelsmoor" geboren, nun sind schon 12 Monate vergangen. Ares hat sich zu einem schönen Blondling entwickelt und macht sehr viel Freude. Herrchen kommt zwar manchmal an seine Grenzen, denn er ist immer noch ein Wildfang und hält alle, auch den Papa ganz schön auf Trab!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü